13. April 2017
13. April 2017

Keine Einstellungssache: Was macht ein CDO und wozu braucht man ihn?!

Gestatten: Rau. Stephan Rau. Seit März 2017 Chief Digital Officer – kurz CDO – bei Brainagency. Mein Job: Die digitale Transformation bei unseren Kunden und in unserer Agenturgruppe voranzutreiben – insofern habe ich eine Doppelfunktion. Anders als der Chief Innovation Officer (CIO) kümmere ich mich dabei nicht allein um (Informations-)Technologien.
12. Dezember 2016
12. Dezember 2016

So werden Wünsche wahr

Kommentar von Markus Stautner, Managing Director. Weihnachtswünsche und -Geschenke gehören ebenso zur Adventszeit wie die guten Vorsätze zum neuen Jahr. Zu den gängigsten Wünschen zählen Gesundheit, Zufriedenheit und natürlich auch der ein oder andere materielle Wunsch. Doch was würden Sie sich als Marketing- und/oder Mediaverantwortlicher beruflich wünschen? Klar, ein höheres Budget, eine Gehaltserhöhung vielleicht, mehr Mitarbeiter etc., aber das meine ich nicht. Ich spreche von dem in zahlreichen Kundengesprächen vielfach geäußerten Wunsch nach mehr Einfachheit und mehr Transparenz. Wir alle erfahren es tagtäglich am eigenen Leib: Die Medienwelt, das Media- und Kommunikationsgeschäft hat sich dramatisch verändert und wird sich auch in Zukunft weiterhin dramatisch und rasant verändern.

11. November 2016
11. November 2016

Influencer Marketing: Mehr als Selfies und Blogs

Kommentar von Gino Mamoli, Mitglied der Geschäftsleitung Crazy Legs (>www.crazy-legs.de). Soviel hat bisher noch keine geschafft: Über 5,5 Millionen Fans weltweit haben Ende Juni auf Instagram das Selfie von US-Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez mit „Gefällt mir“ geklickt. Warum? Weil sie aus einer Flasche Coca-Cola getrunken, sich dabei fotografiert und das Bild ins Netz bzw. auf den Bilder-Online-Dienst gestellt hat. Zugegeben. Nicht jedes Selfie kommt zu solch Ruhm und Ehre. Dennoch: Empfiehlt ein Meinungsführer (ein sogenannter Influencer) ein Produkt oder eine Marke, gilt das als extrem glaubwürdig. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Botschaft über ein Bild (in der Regel ein Selfie) oder in Form des „gedruckten“ Wortes in einem Blog oder Tweet gepostet wird. Und schon sind wir beim Influencer Marketing, der neuen Wunderwaffe des (Social Media) Marketings. Doch reichen Selfies oder Posts für eine nachhaltig wirksame Kommunikation und Markenbildung?!

13. Oktober 2016
13. Oktober 2016

Digitale Transformation: (Was) können wir von UK lernen?!

Kommentar von Christian Sawatzki, Project Manager. Wohin man auch schaut: Automatisierung und Digitalisierung sind im Media- und Marketingbusiness die bestimmenden Themen. Das ist in den USA so, in Großbritannien und bekanntermaßen auch in Deutschland. Und jeder, der sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt, weiß auch: USA wie auch das Königreich sind die Geburtsstätten von Programmatic Advertising, sie geben den Takt an und die Richtung vor.